Samstag, 27. September 2014

Zoo Safaripark Stukenbrock: Viele kleine weiße Löwen

Wie das Leben so spielt, hat es in diesem Jahr mal wieder mit dem Facebook-Gewinnspiel des Zoo Safaripark geklappt. Eine Freikarte für mich und eine weitere, die eine Freundin aus Zeitgründen uns geschenkt hat, wollten genutzt werden. Deshalb machten wir uns an meinem freien Dienstag in Richtung Bielefeld auf den Weg. Ich war gespannt, was sich seit dem letzten Besuch getan hat.

Nebensaison und unter der Woche - es war nicht besonders überraschend, dass wir ohne Wartezeit durch die Kasse kamen. Noch kurz die Kameras bereitmachen und los ging es durch das Sicherheitstor. "Heia Safari" zu den Transvaal-Löwen.


In den Vorgehegen der Ställe tigerten gleich mehrere prachtvolle weiße Löwenkater an den Gittern. Die freilaufenden brauchten wir nicht lange zu suchen. Das Rudel lag entspannt auf der Wiese und ließ sich die Herbstsonne auf den Bauch scheinen. Witzig: Die beiden Kater - einer hellbeige, fast weiß, der andere braun - kuschelten friedlich miteinander.

Eine der Katzen erhob sich, ging an einen Baum und ließ es laufen - während ihre Schwester daneben lag und wohl den einen oder anderen Spritzer abbekommen hat. Mein Anderer amüsierte sich königlich, weil sich wenig später die nächste Löwin direkt an dieser Stelle niederlegen musste.

Überhaupt gebärdeten sich die "Majestäten" sehr fotogen, weshalb ich für sie ein eigenes Album auf Facebook/Flickr angelegt habe.

Weniger fotogen ist leider immer noch der Straßenbelag. Der schlägt sogar noch die Bremer Straßen! Jeder Besucher sollte vor der Durchfahrt seine Stoßdämpfer auf Herz und Nieren geprüft haben.



Donnerstag, 25. September 2014

Fuchstaufe im Tierpark CUX-ART, Beverstedt

Nachdem ich auf der Seite meines Anderen (TVSC's kleine Welt) schon ein paarmal als Gast-Rezensentin fungiert habe, ist er heute dran. Da ich arbeiten musste, hat er für euch am 21.09.14 einen Termin wahrgenommen. Hier sein Bericht von einer außergewöhnlichen Veranstaltung:


Nach unserem letzten Besuch im April ging es diesen Sonntag wieder in Richtung Beverstedt. Der Fuchsweg war fertig gestellt und sollte eingeweiht werden. Zusätzlich bekamen fünf Füchse in einer sowohl für Zuschauer als auch Taufpaten unterhaltsamen Aktion ihre Namen.

Sonntag, 21. September 2014

Erlebniszoo Hannover: Royaler Nachwuchs am Sambesi

Da übt jemand für den
"König der Löwen"
Geschichtlich gesehen ist Hannover mit dem englischen Herrscherhaus verbunden und theoretisch könnte auch einer der Welfen heute noch Staatsoberhaupt im Inselreich werden. Doch am letzten Sonntag stand uns der Sinn nach anderen Hoheiten: Die Löwen im Erlebniszoo Hannover haben Nachwuchs!

Binta mit einem ihrer Kleinen, 14.09.14
Gleich drei kleine Fellknäuel brachte Löwin Binta (*2008 in Rabat) am 1. Juli zur Welt. Es sind ein Kater und zwei Katzen, die seit kurzem auch stundenweise auf der Außenanlage herumtollen können. Morgens zwischen 9.30 - 10 Uhr und nachmittags zwischen 15 - 16 Uhr drängen sich besonders am Wochenende die Besucher vor der Löwenschlucht, um einen Blick auf das muntere Trio zu erhaschen.

Das Trio enttäuschte dann auch nicht die Erwartungen und es gab so manches "Ach, wie süß" und "Oh, wie goldig" - schließe mich davon auch nicht aus.



Montag, 1. September 2014

Zoologischer Garten Schwerin

 Schwerin LogoUnser erster Abstecher nach Mecklenburg-Vorpommern führte uns direkt in die Landeshauptstadt Schwerin.

Der Zoologische Garten liegt idyllisch im Stadtteil "Großen Dreesch" zwischen zwei der sieben Seen der Stadt. Vor dem Eingang befinden sich reichlich Parkplätze (gebührenpflichtig). Als Anfahrtmöglichkeit bieten sich auch Busse oder Straßenbahn an.

1956 als Heimtiergarten gegründet, erhielt er 1973 offiziell den Namen "Zoologischer Garten". Als solcher sieht man sich in Schwerin neben der Arterhaltung (hier wird unter anderem das Zuchtbuch für Kattas geführt) auch der wissenschaftlichen Arbeit und Bildung verpflichtet. So gibt es dort gleich mehrere nach Themen geordnete Zoo-Schulen.

Er ist ganzjährig geöffnet. Bei wechselhafter Witterung gibt es originelle Unterstellmöglichkeiten in der einen oder anderen bunten Zoo-Arche.

Die Eintrittspreise sind moderat und passen sich den Jahreszeiten an.

Hunde sind erlaubt (Zusatz-Eintritt 2,50 EUR). Es besteht aber Leinenpflicht, da einige der tierischen Bewohner frei herumlaufen.

Auf ca. 25 Hektar tummeln sich ca. 2400 Tiere in 154 Arten, die sich um ein naturbelassenes Feuchtgebiet in einer Senke gruppieren. So entstand ein idyllisches Vogelreservat, indem sich Kuh- und Graureiher genauso wohlfühlen, wie Pelikan und Biber.